Headergrafik BAMZ Berlin Abwassermanagement GmbH





TV-Inspektion und Ortung

Die Zustandserfassung von Abwasserleitungen auf privaten Grundstücken erfolgt durch Inspektion mit einer Kanalkamera. Die Kamera wird über einen Schacht auf dem Grundstück oder eine Revisionsöffnung im Gebäude in die Leitung eingeführt. Je nach verwendetem System wird sie dann an einem Glasfieberstab oder einem versteiften Kabel in die Leitung geschoben. Sollte es im oder am Gebäude keine Zugangsmöglichkeit gegeben, so wird -sofern möglich- eine geschaffen.

Durch die Kamera erkennen wir, ob die Abwasserleitung verkrustet, gebrochen oder verwurzelt ist. Bauliche Fehler wie Unterbögen und Querschnittsreduzierungen werden ebenfalls erkannt.

Wie ist eine Untersuchung zu dokumentieren?

Das Ergebnis der Inspektion wird auf Wunsch aufgezeichnet, um den Auftraggeber auch filmisch oder mit Fotos zu informieren. Die Dokumentation besteht aus einer digitalisierten Aufzeichnung auf CD oder DVD. Dazu gehört auch eine fotografische Dokumentation von festgestellten Einzelschäden. Die Dokumentation empfiehlt sich als Vorbereitung bzw. Kalkulationsgrundlage für eine spätere Reinigung, Reparatur oder Sanierung der Leitung.

Wann Kamera-Untersuchung und wann Dichtheitsprüfung?

Die Zustandserfassung hat durch eine optische Inspektion zu erfolgen. Unabhängig von der optischen Inspektion sind die Grundstücksentwässerungsanlagen auf Dichtheit zu prüfen. Bei Grundstücken, die nur häusliche und nicht gewerbliche Abwässer ableiten, gelten Abwasserleitungen auch als dicht, wenn bei der optischen Inspektion keine sichtbaren Schäden und Fremdwassereintritt festgestellt wurde.
Ist eine optische Inspektion nicht möglich oder wird sie als nicht ausreichend angesehen, ist eine Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 mit Luft oder Wasser erforderlich. Informationen dazu haben wir in einem eigenen Punkt zusammengefasst.

Ortung

Ist der Leitungsverlauf unter dem Gebäude oder auf dem Grundstück unbekannt, empfehlen wir die Ortung. Dazu wird ein Sender in die Leitung eingeschoben und der Leitungsverlauf oberirdisch verfolgt. So erhalten Sie Informationen, wo Schächte und Revisionssöffnungen verdeckt sind oder geschaffen werden sollten.

Die Ergebnisse der Ortung können in einem Lageplan verzeichnet werden.



Kontakt

BAMZ Berlin Abwassermanagement Zentrale GmbH
Miraustraße 35
13509 Berlin
Tel.: 030 - 40 99 87 41
Tel.: 0700 - 33 33 10 10 (bundesweit zum Ortstarif)
Fax: 030 - 40 99 87 43
Fax: 0700 - 33 33 26 26 (bundesweit zum Ortstarif)

E-Mail: info@bamz.de